BORG-Logo

Historisches

  • 1766 als Normalhauptschule gegründet, wo die obersten Klassen zur Heranbildung von Lehrern diente (Standort Altstadt-Kuepachgasse 10) handgeschriebene Schulchronik von 1766 bis 1779 mit Schulgeschichte von Innsbruck und der ganzen gefürsteten Grafschaft Tirol liegt in der Schule auf
  • 1819 zur Musterhauptschule erhoben
  • 1869 Umwandlung in eine Lehrer- und Lehrerinnenbildungsanstalt mit angeschlossener Übungsschule
  • 1877 Übersiedlung in das neu erbaute Gebäude in der Pädagogiumsstr. (jetzt Fallmerayerstr. 7), mehrmaliger Besuch durch Kaiser Franz Joseph
  • 1963 Eröffnung des Musisch-pädagogischen Bundes-Realgymnasiums
  • 1970/1 Eröffnung von Exposituren in Telfs und Schwaz, die seit 1975 selbständig sind
  • 1976 Umbenennung auf Bundes-Oberstufenrealgymnasium mit den derzeitigen Schulformen
    • ORG mit ergänzendem Unterricht in Biologie und Umweltkunde, Physik sowie Chemie
    • ORG mit Instrumentalmusik
    • ORG mit Bildnerischem Gestalten und Werkerziehung
    • ORG mit humanbiologischem Schwerpunkt seit 2001/02
    • Sonderform ORG für Studierende der Musik seit 1984/5
    • Sonderform ORG für Leistungssportler seit 1987/88

Bekannte Schüler:
Josef Pöll, Josef Leitgeb, Eduard Ploner, Max Weiler, Helmut Kutin, Felix Mitterer, Michael Hadschieff, Worfram Pirchner, Walther Parson, Walter Rabl

Der bekannteste Lehrer war Altbischof Reinhold Stecher